Olympia : Olympia-Ticket für Shorttracker Seifert greifbar nah

Robert Seifert will nach Sotschi.
Robert Seifert will nach Sotschi.

Trotz Sturzpechs im Viertelfinale des Weltcups von Turin ist für Shorttracker Robert Seifert das Olympia-Ticket greifbar nah.

Avatar_shz von
09. November 2013, 16:44 Uhr

Nachdem der Dresdner schon am Donnerstag drei Runden über 500 Meter bei der ersten Olympia-Qualifikation überstanden hatte, setzte er sich auch im Achtelfinale als Zweiter seines Laufes souverän durch. Dann erwischte es aber Deutschlands einzigen Shorttrack-Weltcupsieger: In führender Position liegend versuchte ihn der Kanadier Olivier Jean anzugreifen, beide stürzten und Seifert wurde durch das Kampfgericht suspendiert.

«Ich habe das ganz anders gesehen. Und bin sauer, denn heute war noch viel mehr drin», sagte der Dresdner. Zugleich bedauerte er, dass es ihm noch an Konstanz fehle. Als 17. des Klassements auf dieser Strecke hat er sich aber eine gute Ausgangsposition für die zweite und entscheidende Phase der Olympia-Qualifikation am kommenden Wochenende im russischen Kolomna geschaffen. Die besten 32 beider Weltcuprennen buchen das Ticket für Sotschi.

Auch sein erst 19 Jahre alter Vereinsgefährte Christoph Schubert hat als 23. der Wertung über 1500 Meter noch die Chance auf ein Einzelticket für Sotschi. Als Fünfter seines Viertelfinallaufes waren für ihn am Samstag die Rennen jedoch beendet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker