Eisschnelllauf : NADA übernimmt Wettkampfkontrollen beim Eisschnelllauf

Das Logo der NADA am Sitz der Nationalen Anti Doping Agentur in Bonn.
Das Logo der NADA am Sitz der Nationalen Anti Doping Agentur in Bonn.

Die Nationale Anti Doping Agentur Deutschland (NADA) nimmt für die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) erstmals auch Wettkampfkontrollen vor, teilte die NADA mit.

shz.de von
12. September 2013, 16:13 Uhr

Bisher hat die NADA im deutschen Eisschnelllauf nur die Trainingskontrollen durchgeführt. Damit haben die deutschen Eisschnellläufer nach dem Deutschen Eishockey-Bund (DEB) und der Deutschen Triathlon Union (DTU) alle Kontrollen sowie die Durchführung der Verfahren auf die NADA übertragen.

«Die NADA will den Anteil der von ihr durchgeführten Wettkampfkontrollen weiter kontinuierlich und zügig erhöhen, um ein einheitliches Kontrollsystem mit qualitativ vergleichbaren Standards in Deutschland zu gewährleisten», sagte NADA-Vorstandsvorsitzende Andrea Gotzmann. Die Anti-Doping-Arbeit in Deutschland könne nur auf der Basis einer engen Zusammenarbeit zwischen Fachverbänden und der NADA erfolgen. Ziel sei es, ein einheitliches System von Trainings- und Wettkampfkontrollen zu etablieren.

NADA-Pressemitteilung

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen