zur Navigation springen

Ligety gewinnt Riesenslalom-Weltcup - Dopfer 15.

vom

Lenzerheide (dpa) - Ted Ligety bleibt im Riesenslalom eine Klasse für sich. Der amerikanische Weltmeister holte sich im achten Riesentorlauf der Saison den sechsten Sieg. Ligety verwies den Österreicher Marcel Hirscher auf den zweiten und den Franzosen Alexis Pinturault auf den dritten Platz.

shz.de von
erstellt am 30.Mai.2013 | 05:33 Uhr

Lenzerheide (dpa) - Ted Ligety bleibt im Riesenslalom eine Klasse für sich. Der amerikanische Weltmeister holte sich im achten Riesentorlauf der Saison den sechsten Sieg. Ligety verwies den Österreicher Marcel Hirscher auf den zweiten und den Franzosen Alexis Pinturault auf den dritten Platz.

Als bester Deutscher belegte Fritz Dopfer beim Saison-Finale der Skirennfahrer in Lenzerheide Rang 15. Felix Neureuther war im ersten Durchgang des Rennens in der Schweiz ausgeschieden. Er klagte danach über Rückenschmerzen und hoffte, beim Slalom am Sonntag wieder an den Start gehen zu können. «Das ist unglaublich! Es ist ein spezieller Tag für mich», gestand der Amerikaner Ligety, der sich vor Neureuther auch Platz drei in der Gesamtwertung sicherte. «Aber jetzt bin ich wirklich leer und freue mich auf Nächte im eigenen Bett.»

Neureuther musste nicht nur Platz drei im Gesamttableau abhaken, sondern könnte am Sonntag im Slalom sogar noch auf Rang sechs zurückfallen. Der Kroate Ivica Kostelic (840) und der Franzose Alexis Pinturault (790) sitzen dem Partenkirchener (848) im Nacken. Schmerzen wie «Messerstiche» plagten Neureuthers Rücken nach dem Rennen.

Auch Dopfer hat merklich an den Riesenslalom-Stürzen von Garmisch-Partenkirchen und Kranjska Gora zu knabbern. «Es ist extrem schwer für mich, nach den zwei Stürzen Gas zu geben», bekannte Dopfer. Bei der starken Team-Vorstellung vom Vortag, als das deutsche Quartett zum Sieg rauschte, hatte er noch einen hervorragenden Eindruck hinterlassen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen