zur Navigation springen

Geisenberger holt sich erstmals Weltcup-Gesamtsieg

vom

Lake Placid (dpa) - Mit einem strahlenden Lachen krönte Eiskönigin Natalie Geisenberger ihren Triumph: Eine Woche nach dem WM-Goldrausch hat die deutsche Rodlerin mit dem Sieg des Gesamt-Weltcups einmal mehr ihre Ausnahmestellung unter Beweis gestellt.

shz.de von
erstellt am 16.Aug.2013 | 11:33 Uhr

Lake Placid (dpa) - Mit einem strahlenden Lachen krönte Eiskönigin Natalie Geisenberger ihren Triumph: Eine Woche nach dem WM-Goldrausch hat die deutsche Rodlerin mit dem Sieg des Gesamt-Weltcups einmal mehr ihre Ausnahmestellung unter Beweis gestellt.

«Was für eine unglaubliche Saison!», schwärmte die Miesbacherin. Erst holte sich Geisenberger ihren zweiten EM-Titel, vor einer Woche fuhr sie erstmals zum WM-Sieg - und als Zugabe gab es nun die nächste Belohnung für den Traumwinter. «Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll», sagte die 25-Jährige. Und Geisenberger ist wahrlich nicht auf den Mund gefallen.

Dabei hatte sie im Training noch richtig zu kämpfen gehabt mit der unberechenbaren Eisrinne von Lake Placid. Im Wettkampf lief es dann jedoch: Mit zwei Bestzeiten fuhr die Olympia-Dritte vor Julia Clukey (USA) und Alex Gough (Kanada) zu ihrem sechsten Saisonsieg und machte damit auch den letzten möglichen Coup perfekt. «Ich nehme viel Selbstvertrauen, Spaß und Motivation aus dieser Saison mit in den Olympia-Winter», freute sich Geisenberger.

Weniger gut lief es in Lake Placid erneut für Olympiasiegerin Tatjana Hüfner. 2009 hatte sie hier als WM-Sechste ihre schwerste Niederlage hinnehmen müssen, nun fuhr die viermalige Weltmeisterin nur auf Rang sieben. Fast eine Sekunde lag Hüfner, in ihrem Winter zum Vergessen noch immer ohne Sieg, am Ende hinter Geisenberger.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen