zur Navigation springen

Bob : Friedrich gewinnt auch Viererbob-Ausscheidung

vom

Zweierbob-Weltmeister Francesco Friedrich hat in Königssee auch die erste Weltcup-Ausscheidung im Viererbob gewonnen.

shz.de von
erstellt am 13.Okt.2013 | 13:03 Uhr

Der Pilot vom SC Oberbärenburg setzte sich am Sonntag mit Alexander Mann, Gregor Bermbach und Thorsten Margis nach zwei Läufen in 1:39,42 Minuten durch. Er lag sechs Hundertstelsekunden vor Thomas Florschütz aus Riesa. Der WM-Dritte im kleinen Schlitten fuhr mit Andreas Bredau, Kevin Kuske und Thomas Blaschek.

Für eine Überraschung sorgte der verletzte Viererbob-Weltmeister Maximilian Arndt, der sich einen doppelten Bänderriss im Fuß zugezogen hatte: Sein Oberhofer WM-Team Marko Hübenbecker, Martin Putze und Alexander Rödiger schob den im Bob sitzenden Piloten in die Bahn und sorgte im ersten Durchgang sogar für die Tagesbestzeit (49,64). Am Ende landete das Team auf Rang drei vor dem ehemaligen Viererbob-Weltmeister Manuel Machata vom SC Potsdam.

Im kleinen Schlitten hatten sich am Samstag die Weltmeister Francesco Friedrich und Jannis Bäcker durchgesetzt. Das Duo aus Oberbärenburg und Winterberg gewann nach zwei Läufen in 1:40,94 Minuten mit 0,24 Sekunden Vorsprung vor Florschütz/Kuske (Riesa/Potsdam). Dritte wurden mit 0,49 Sekunden Rückstand die Potsdamer Machata/Tino Paasche.

Bei den Frauen siegten mit Bestzeit in beiden Durchgängen Cathleen Martini/Christin Senkel (Oberbärenburg/Meiningen) in 1:43,27 Minuten. Zweimal Zweitschnellste waren die Erfurterinnen Anja Schneiderheinze und Lisette Thöne in 1:43,78 Minuten. Platz drei ging an die Junioren-Weltmeisterinnen Miriam Wagner/Franziska Fritz (Riesa/+ 0,76) vor Sandra Kiriasis aus Winterberg mit Anschieberin Franziska Bertels (Oberhof/+ 0,81).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen