Eisschnelllauf : Eisschnelllauf-Weltrekord durch Amerikanerin Bowe

Brittany Bowe aus den USA hat zum Abschluss des Weltcups in Salt Lake City den Weltrekord über 1000 Meter verbessert. Mike Sturk
Foto:
Brittany Bowe aus den USA hat zum Abschluss des Weltcups in Salt Lake City den Weltrekord über 1000 Meter verbessert. Mike Sturk

Die US-Amerikanerin Brittany Bowe hat am letzten Tag des Eisschnelllauf-Weltcups in Salt Lake City den Weltrekord über 1000 Meter verbessert.

shz.de von
17. November 2013, 22:44 Uhr

In 1:12,58 Minuten drückte sie die Bestmarke der Kanadierin Christine Nesbitt vom 18. Januar 2012 in Calgary um 0,1 Sekunden. Bowe siegte vor ihrer Teamgefährtin Heather Richardson, die in 1:12,61 Minuten auch noch unter dem alten Rekord blieb.

Es war der vierte Weltrekord des Wochenendes auf dem schnellsten Eis der Welt, nachdem zuvor zweimal die Südkoreanerin Lee Sang-Hwa übr 500 Meter (36,57 und 36,36) und die niederländischen Herren in der Teamverfolgung (3:35,60) jeweils ihre eigenen Bestmarken unterboten hatten.

Monique Angermüller verpasste den deutschen Rekord von Anni Friesinger um 0,66 Sekunden. In persönlicher Bestzeit von 1:14,15 Minuten lief die 29 Jahre alte Berlinerin auf den zehnten Platz. Judith Hesse kam diesmal nicht so gut zurecht und musste mit Rang 19 zufrieden sein. Die Inzellerin Gaby Hirschbichler rangierte noch vor ihr auf Platz 17.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen