Ski alpin : Die Elite-Teams der deutschen Alpinen

Für Felix Neureuther verlief die Vorbereitung nicht optimal, dennoch gehört er zu den DSV-Hoffnungsträgern.
Für Felix Neureuther verlief die Vorbereitung nicht optimal, dennoch gehört er zu den DSV-Hoffnungsträgern.

Ein Rang in den Top-8 oder zwei Platzierungen in den Top-15 sind für die deutschen Alpinen notwendig, um das Ticket für die Olympischen Winterspiele zu buchen.

shz.de von
24. Oktober 2013, 12:17 Uhr

Sieben Damen und acht Herren arbeiten dazu in den obersten Lehrgangsgruppen der Alpinsparte des Deutschen Skiverbandes. Aber auch andere Athleten werden im offenen System ihre Chance bekommen. So wurden für den Saisonauftakt in Sölden etwa Benedikt Staubitzer (Mittenwald), Linus Strasser (München), Simona Hösl (Berchtesgaden) und Barbara Wirth (Lenggries) neben Sportlern aus den Topteams nominiert.

Das Topteam der deutschen Alpinen im Olympia-Winter

Herren:

Fritz Dopfer (Garmisch)

Felix Neureuther (Partenkirchen)

Josef Ferstl (Hammer)

Stefan Luitz (Bolsterlang)

Andreas Sander (Ennepetal)

Philipp Schmid (Oberstaufen)

Tobias Stechert (Oberstdorf), Andras Strodl (Partenkirchen)

Damen:

Maria Höfl-Riesch (Partenkirchen)

Viktoria Rebensburg (Kreuth)

Lena Dürr (Germering)

Christina Geiger (Oberstdorf)

Veronique Hronek (Unterwössen)

Susanne Riesch (Partenkirchen)

Gina Stechert (Oberstdorf)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen