zur Navigation springen

Rodeln : Deutsche Kufen-Asse wollen reiche Ausbeute bei Olympia

vom

Die deutschen Kufen-Asse wollen auch bei den Winterspielen im russischen Sotschi ihrem Ruf als Medaillengaranten gerecht werden.

«Wir sind gut vorbereitet», sagte Sportdirektor Thomas Schwab vom Bob- und Schlittenverband für Deutschland (BSD) in München. Bei den Winterspielen 2010 hatten die deutschen Rennrodler sowie die Bob- und Skeleton-Piloten zehn Medaillen eingefahren.

Für Sotschi strebe der Verband «neun bis zwölf Medaillen» an, betonte Schwab. «Wir stehen für unsere hohen Ziele.» Bei den Rodlern, die Mitte November im norwegischen Lillehammer in ihre Saison starten, ruhen die Hoffnungen erneut auf den Olympiasiegern Tatjana Hüfner und Felix Loch sowie den Weltmeistern Natalie Geisenberger und Tobias Wendl/Tobias Arlt.

Die Bob- und Skeleton-Sportler starten Ende November im kanadischen Calgary in die Saison. Im Olympia-Winter ruhen die Hoffnungen auf Zweierbob-Weltmeister Francesco Friedrich und Viererbob-Weltmeister Maximilian Arndt.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Okt.2013 | 13:49 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen