zur Navigation springen

Olympia : Belgier Swings gründet Team für Olympia-Vorbereitung

vom

Der beste belgische Eisschnellläufer und WM-Dritte Bart Swings hat für die Vorbereitung auf die Olympischen Winterspiele ein kommerzielles Team gegründet.

Ein norwegischer Möbelhersteller schloss mit Swings, der im September den Berlin-Marathon der Inlineskater mit Streckenrekord gewann, einen Sponsoren-Vertrag für drei Jahre ab. Bislang sind Profi-Teams nur in den Niederlanden bekannt.

Swings hatte Mitte August gemeinsam mit seinem Trainer Bart Veldkamp, dem 10 000-Meter-Olympiasieger von 1992, eine für den Sport ungewöhnliche Kampagne begonnen, um seine Olympia-Vorbereitungen zu finanzieren. Per Crowdfunding versucht Swings, via Internet Geld für sein Projekt bei vielen Unterstützern zu sammeln. Die Aktion verschaffte ihm in seiner Heimat zwar Popularität, aber statt der bis zum 1. Oktober erhofften 300 000 brachte sie bisher nur 85 000 Euro ein.

Das von Hamburg aus operierende norwegische Unternehmen füllte das Budget nun auf und verdoppelt die Summen, die im Rahmen des Crowdfundings eingehen. Die Unterstützung, die Swings und drei Trainingskameraden vom Belgischen Olympischen Sportbund (BOIC) erhält, reicht für das umfangreiche Eistraining nicht aus.

Swings ist von Haus aus Inline-Skater und gewann elf WM-Titel. Im November 2010 begann er mit dem Eisschnelllauf und wurde in der vergangenen Saison Dritter bei der Mehrkampf-WM. In Sotschi hofft Swings mit einer Medaille zu überraschen.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Okt.2013 | 16:28 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen