zur Navigation springen

Ehrenpräsidentin des DSV : Wie erwartet: Thiel scheitert bei Wahl für FINA-Büro

vom

Budapest (dpa) - Christa Thiel, Ehrenpräsidentin des Deutschen Schwimm-Verbandes, ist bei der Wahl für das Präsidium des Weltverbandes FINA wie erwartet gescheitert.

Bei der Wahl von zwei zusätzlichen europäischen Kandidaten auf dem Kongress in Budapest kam Thiel, die von 2000 biss 2016 DVS-Präsidentin war, unter vier Kandidaten auf 79 Stimmen. Gewählt wurden die beiden vom FINA-Präsidenten Julio Maglione gestützten Kandidaten Erik Van Heijningen (Niederlande/259) und Wladimir Salnikow (264). Ebenfalls nicht gewählt wurde der spanische Verbandspräsident Fernando Capena (92).

«Für mich ist das keine Überraschung», sagte Thiel: «Ich bin nicht hierhergekommen in dem Glauben, eine Chance zu haben. Aber ich wurde vom europäischen Verband gewählt und wollte mich nicht aus der Verantwortung stehlen.»

Homepage des Weltverbandes

zur Startseite

von
erstellt am 22.Jul.2017 | 14:43 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert