Nationenliga : Volleyballer verpatzen ersten Heimauftritt in Ludwigsburg

Moritz Reichert (l-r), Jakob Günthör und Lukas Kampa blocken einen Ball der Japaner.
Moritz Reichert (l-r), Jakob Günthör und Lukas Kampa blocken einen Ball der Japaner.

Die deutschen Volleyballer haben im Kampf um die Finalrunde der Nationenliga einen schweren Rückschlag erlitten. Die Mannschaft von Bundestrainer Andrea Giani unterlag ausgerechnet zum Auftakt ihres Heimturniers in Ludwigsburg mit 2:3 (22:25, 25:21, 15:25, 25:20, 12:15) in einem Krimi gegen Mitkonkurrent Japan. Die Asiaten zogen am Freitag in der Tabelle mit ihrem fünften Sieg am deutschen Vize-Europameister vorbei. Gianis Team gewann von seinen zehn Partien nur vier.

shz.de von
15. Juni 2018, 20:36 Uhr

«Unser Ziel ist klar: Wir wollen dreimal gewinnen, um uns eine bessere Ausgangsposition für das letzte Wochenende im Iran und das Erreichen der Finals zu sichern», hatte Zuspieler und Kapitän Lukas Kampa vor dem Auftakt noch mutig gesagt.

Gegen Japan taten sich die Deutschen von Anfang an schwer und gerieten mit 11:18 in Rückstand. Gianis Männer konnten zwar noch einmal verkürzen, den ersten Satz mussten sie dennoch abgeben. Der Vize-Europameister arbeitete sich anschließend in die Partie zurück und holte sich den zweiten Abschnitt. Die Japaner ließen sich davon allerdings nicht entscheidend aus ihrem Konzept bringen und holten sich auch dank vieler deutscher Fehler den wichtigen Erfolg.

Deutschland trifft nun am Samstag (16.00 Uhr) auf Argentinien und schließlich am Sonntag (15.00 Uhr) auf Russland. Nach der Heimetappe bestreitet das Team von Bundestrainer Giani noch ein Turnier in Teheran, ehe das Finale in Lille vom 4. bis 8. Juli stattfindet. Nur die besten fünf Mannschaften plus Ausrichter Frankreich erreichen die Endrunde des hochkarätig besetzten Wettbewerbs.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert