Coronavirus-Pandemie : Vietnam will Südostasienspiele auf Juli 2022 verschieben

Avatar_shz von 09. Juni 2021, 12:54 Uhr

shz+ Logo
Abschlusszeremonie der 30. Südostasienspiele: Vietnam wird die nächsten SEA-Games ausrichten.
Abschlusszeremonie der 30. Südostasienspiele: Vietnam wird die nächsten SEA-Games ausrichten.

Vietnam möchte die für Ende des Jahres geplanten Südostasienspiele in der Hauptstadt Hanoi wegen der angespannten Corona-Lage im Land auf Mitte 2022 verschieben.

Hanoi | Das Olympische Komitee des Landes habe einen entsprechenden Brief an die Teilnehmerländer geschrieben, berichtete die Nachrichtenseite Phap Luat Online. Die Organisatoren schlagen demnach vor, die 31. Ausgabe der so genannten SEA Games erst im Juli des kommenden Jahres abzuhalten. Der zuständige „SEA Games Council“ werde am kommenden Mittwoch in Ba...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert