zur Navigation springen

Moderner Fünfkampf : Taifun wirbelt Zeitplan der Fünfkampf-WM durcheinander

vom

Ein Taifun hat den Zeitplan bei der Weltmeisterschaft im Modernen Fünfkampf in Taiwan durcheinandergewirbelt. Die Qualifikations-Wettkämpfe beginnen am Mittwoch gemeinsam für Männer und Frauen.

Bei den Frauen stehen Fechten und Schwimmen auf dem Programm, die Männer wollen zumindest das vorgezogene Fechten in der Halle durchziehen. Am Donnerstag folgt dann für alle der abschließende Combined, der Geländelauf und Schießen vereint.

Die Endkämpfe der jeweils besten 36 sollen wie geplant am Freitag (Frauen) und Samstag (Männer) abgewickelt werden. «Unsere Frauen haben somit keinen Pausentag zwischen Semifinale und Finale», berichtete Bundestrainerin Kim Raisner am Dienstag in Kaohsiung. Bei den Frauen führt Peking-Olympiasiegerin Lena Schöneborn ein Berliner-Trio mit Annika Schleu und Claudia Knack an. Bei den Männern starten Alexander Nobis (Berlin), Stefan Köllner und der WM-Debütant Fabian Liebig (beide Potsdam).

Homepage Deutscher Verband DVMF

Homepage Weltverband UIPM

zur Startseite

von
erstellt am 20.Aug.2013 | 17:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen