zur Navigation springen

Ringen : Ringer-Olympiasieger lehnte 2010 Bestechungsversuch ab

vom

Nach Angaben des zweimaligen Ringer-Olympiasiegers Sushil Kumar hat es bei den WM 2010 in Moskau einen Bestechungsversuch gegeben. Ihm sei Geld angeboten worden für den Fall, dass er das Finale gegen den Russen Alan Gogajew verliere, sagte der Kumar der «Times of India».

«Das Geld, das angeboten wurde, waren ein paar Crores. Für einen Ringer war es wirklich gutes Geld», erklärte der Inder. 1 Crore sind etwa 10 Millionen Rupien. Das entspricht rund 117 000 Euro.

Das Angebot sei einem seiner Trainer gemacht worden. «Als er die ganze Sache erklärt hat, war ich entsetzt», erinnerte sich der Ringer. «Die Veranstaltung fand in Russland statt und mein Finalgegner war ein Russe. Es ist unser Land, darum sollte unser Sportler gewinnen - das ist es, was sie anscheinend wollten.»

Der indische Ringer-Star ging auf das Angebot aber nicht ein und gewann mit 3:1. «Es war keine Frage von zwei oder vier Crores. Es war eine Frage der Ehre», sagte Kumar.

zur Startseite

von
erstellt am 23.Aug.2013 | 13:14 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen