Nach Stanley-Cup-Sieg : NHL-Trainer der Washington Capitals tritt zurück

Capitals-Coach Barry Trotz hat seinen Rücktritt angekündigt.  /AP
Capitals-Coach Barry Trotz hat seinen Rücktritt angekündigt.  /AP

Nur elf Tage nach dem Sieg der Washington Capitals im Finale der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL hat Trainer Barry Trotz seinen Rücktritt angekündigt. Er habe die Mannschaft über seine Entscheidung informiert, hieß es in einer Mitteilung des Teams.

shz.de von
18. Juni 2018, 22:08 Uhr

Der 55-Jährige war in die Saison gestartet, ohne Gewissheit über seine Zukunft zu haben. Der Eigentümer und Geschäftsführer der Mannschaft, Brian MacLellan, hatte im vergangenen Sommer entschieden, ihm keine Vertragsverlängerung zu geben.

Das Team bedankte sich bei Trotz. «Wir sind natürlich enttäuscht von Barrys Entscheidung, möchten ihm aber für all seine Mühen in den vergangenen vier Jahren danken, und dafür, dass er den Stanley Cup nach Washington geholt hat», hieß es in der Mitteilung.

Die Washington Capitals hatten die begehrteste Eishockey-Trophäe der Welt am 7. Juni gewonnen. Im fünften Finalspiel gewann das Team um den deutschen Nationalkeeper Philipp Grubauer und Superstar Alexander Owetschkin das Match bei den Vegas Golden Knights mit 4:3 und entschied damit die Finalserie mit 4:1-Siegen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert