Medienbericht : NBA-Teamchef soll Spieler mit Fake-Accounts kritisiert haben

Sieht sich schweren Vorwürfen ausgesetzt: 76ers-Teamchef Bryan Colangelo.
1 von 2
Sieht sich schweren Vorwürfen ausgesetzt: 76ers-Teamchef Bryan Colangelo.

Die Philadelphia 76ers aus der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA haben nach schweren Vorwürfen gegen ihren eigenen Club-Boss Bryan Colangelo Ermittlungen eingeleitet.

shz.de von
30. Mai 2018, 15:45 Uhr

Der Präsident soll mit Hilfe von mehreren Fake-Accounts bei Twitter die Spieler des Vereins kritisiert und die eigene Arbeit gelobt haben. Außerdem sollen über die Accounts Insider-Informationen des Clubs verbreitet worden sein. Auslöser für die Untersuchung ist ein Bericht der Onlineplattform The Ringer. Colangelo stritt die Anschuldigungen bereits ab, räumte aber ein, einen der Accounts privat genutzt zu haben.

Auch Sixers-Star Joel Embiid, der Opfer der Kritik war, reagierte bereits auf die Vorwürfe gegen Colangelo. «Ich glaube diese Geschichte nicht. Das wäre einfach wahnsinnig», twitterte der 24-Jährige.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert