zur Navigation springen

Doping: US-Baseballer Tejada für 105 Spiele gesperrt

vom

Berlin (dpa) - Nach Superstar Alex Rodriguez ist mit Miguel Tejada ein weiterer US-Baseballer wegen Dopings mit einer Langzeitsperre belegt worden.

shz.de von
erstellt am 18.Aug.2013 | 08:22 Uhr

Berlin (dpa) - Nach Superstar Alex Rodriguez ist mit Miguel Tejada ein weiterer US-Baseballer wegen Dopings mit einer Langzeitsperre belegt worden.

Der 39 Jahre alte Infielder der Kansas City Royals und sechsfache All-Star-Spieler war mehrfach positiv auf Amphetamine getestet und deshalb für 105 Spiele gesperrt worden, wie die nordamerikanische Major League Baseball (MLB) mitteilte. Tejada konnte kein medizinisches Attest vorweisen, welches die Einnahme von Amphetaminen erlaubt.

Es ist die drittlängste Sperre, die bisher verhängt wurde. Rodriguez war Anfang August für 211 Spiele und Steve Howe für 119 Partien gesperrt worden. Bei Rodriguez sah es die MLB als erwiesen an, dass er sich ebenso wie 13 andere Spieler unerlaubte Mittel in einer Wellness-Klinik besorgt hatte. Rodriguez legte Protest gegen die härteste jemals im nordamerikanischen Profibaseball verhängte Dopingstrafe ein. Damit bleibt diese ausgesetzt, bis endgültig über den Einspruch entschieden ist. Neben Rodriguez hatte die Baseball-Liga zwölf weitere Spieler für jeweils 50 Spiele gesperrt.

Tejada, 2002 zum wertvollsten Spieler der American League gewählt, war bereits früher mit Doping in Verbindung gebracht worden. 2007 wurde sein Name im sogenannten Mitchell-Report erwähnt, der belegte, dass zahlreiche Baseballer mit Steroiden dopten.

MLB-Meldung

Mitchell-Report

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen