zur Navigation springen

Judo : Achtbarer WM-Auftakt für deutsche Judokas

vom

Leichtgewichtler Tobias Englmaier hat für einen achtbaren Auftakt der deutschen Mattenkämpfer bei der Judo-WM in Rio de Janeiro gesorgt.

Der 25-Jährige kämpfte sich mit zwei Siegen bis ins Achtelfinale der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm vor, scheiterte dort aber trotz starker Gegenwehr am georgischen Europameister Amiran Papinaschwili. Damit blieben die Athleten des Deutschen Judo-Bundes (DJB) am ersten Wettkampftag erwartungsgemäß ohne Medaille. An den kommenden Tagen sind beim Saisonhöhepunkt noch 17 weitere deutsche Judokas am Start.

Olympia-Starter Englmaier bot zum Auftakt einen durchaus guten Wettkampf. Erst gewann der Münchner gegen den Weißrussen Vae Tutkhalian, dann ließ er sich auf dem Weg ins Achtelfinale auch von Diyorbek Urozboev aus Usbekistan nicht aufhalten. In der Runde der besten 16 war dann allerdings Endstation.

In der Frauen-Klasse bis 48 Kilogramm war keine deutsche Mattenkämpferin am Start. Am Dienstag stehen zwei DJB-Athleten vor ihrem WM-Einsatz. Mareen Kräh aus Spremberg startet in der Gewichtsklasse bis 52 Kilogramm, Sebastian Seidl aus Abensberg kämpft in der Klasse bis 66 Kilo. Als Medaillenanwärter gilt Schwergewichtler Andreas Tölzer, der am Samstag den letzten Einzelwettkampf seiner Karriere bestreitet.

Ergebnisse WM

zur Startseite

von
erstellt am 26.Aug.2013 | 15:41 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen