Titelverteidigerin : Turn-Weltcup in Stuttgart: Tabea Alt fällt verletzt aus

Tabea Alt kann nicht am Turn-Weltcup in Stuttgart teilnehmen.
Foto:
Tabea Alt kann nicht am Turn-Weltcup in Stuttgart teilnehmen.

Der Turn-Weltcup in Stuttgart vom 16. bis 18. März findet ohne Titelverteidigerin Tabea Alt statt. Die 17-jährige WM-Dritte aus Ludwigsburg fällt aufgrund eines Knochenmarködems an der Schulter aus.

shz.de von
30. Januar 2018, 15:28 Uhr

«Ich verzichte schweren Herzens auf die Teilnahme bei meinem Heimspiel. Aber ich muss meine Verletzung auskurieren, um die mittel- und langfristigen Ziele zu erreichen», sagte Alt in einer Mitteilung des Veranstalters. Um Ende Oktober bei der WM in Doha fit zu sein, müsse sie nun rund acht Wochen mit dem Training pausieren, sagte Alt. Über einen Start hat bei der EM in Glasgow hat die deutsche Top-Turnerin noch nicht entschieden und wird dies vom Heilungsverlauf abhängig machen.

Cheftrainerin Ulla Koch nominierte für die zweite Weltcup-Station nach dem American Cup in Chicago Elisabeth Seitz, die WM-Neunte im Mehrkampf, und die Kölnerin Sarah Voss. «Das wird ohne Zweifel einer meiner emotionalen Höhepunkte in diesem Jahr», sagte Seitz. In der Konkurrenz der acht Herren werden der zweimalige Olympia-Zweite Marcel Nguyen und der deutsche WM-Starter Philipp Herder aus Berlin den Deutschen Turner-Bund vertreten. In Chicago werden am 3. März Seitz und Herder antreten.

Balken-Weltmeisterin Pauline Schäfer hat nach dem Gewinn des Titels in Montreal und den damit verbundenen terminlichen Verpflichtungen einen späteren Einstieg in die Saison geplant und wird daher nicht in der Weltcup-Serie turnen. Ihren Start bei den Welt-, Europa- und deutschen Meisterschaften hat die Chemnitzerin aber fest im Blick.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert