Segeln : Traum vom WM-Titel-Hattrick für Surfer Köster geplatzt

Philip Köster schied vor Hawaii vorzeitig aus.
Philip Köster schied vor Hawaii vorzeitig aus.

Wellenreiter Philip Köster ist beim PWA-Weltcup der Windsurfer vor Hawaii vorzeitig ausgeschieden und hat damit keine Chance mehr auf seinen dritten Weltmeistertitel in Serie.

shz.de von
01. November 2013, 16:26 Uhr

Der 19 Jahre alte zweimalige Champion im Waveriding scheiterte gehandicapt durch eine Beinverletzung in der ersten Runde der Double Elimination. Köster hatte sich nach Angaben seines Sprechers an den Wettkampftagen von Maui an einem Riff verletzt und nahm wegen der Entzündung der Wunde Antibiotika ein.

Da die letzte Weltcup-Station in Chile wegen fehlender Sponsoren abgesagt wurde, verpasst der Jungstar nun seinen WM-Titel-Hattrick. «In diesem Jahr war es besonders schwer, weil zwei Veranstaltungen mangels Wind ausgefallen sind - und nun auch noch Chile gestrichen wurde», sagte Köster. «Bei insgesamt nur drei Wettbewerben muss man dann immer hundertprozentig fit sein. Dafür ist die Leistungsdichte zu groß», erklärte das auf Gran Canaria aufgewachsene Surf-Talent.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen