Nach Baby-Pause : Serena Williams mit Mühe weiter

Mit Mühre, aber trotzdem gegen die Niederländerin Arantxa Rus weiter: Serena Williams.  /PA Wire
Mit Mühre, aber trotzdem gegen die Niederländerin Arantxa Rus weiter: Serena Williams.  /PA Wire

Serena Williams hat ihren ersten Wimbledon-Auftritt seit ihrem Titelgewinn 2016 nur mit erheblicher Mühe gemeistert. Die Premiere als Mutter auf dem Centre Court des berühmten Rasenturniers gewann die langjährige Nummer eins mit 7:5, 6:3 gegen Arantxa Rus aus den Niederlanden.

shz.de von
02. Juli 2018, 19:12 Uhr

Im zweiten Satz geriet die US-Amerikanerin gegen die Weltranglisten-105. mit einem Break in Rückstand, kämpfte sich dann aber in 1:27 Stunden durch. Auch in die Partie gegen Tereza Smitkova aus Tschechien oder die Bulgarin Viktoriya Tomowa wird die siebenmalige Wimbledonsiegerin als klare Favoritin gehen.

In Paris war Serena Williams bei den French Open erstmals nach ihrer Babypause wieder bei einem Major-Turnier angetreten. Vor ihrem Achtelfinale zog die 36-Jährige wegen einer Brustmuskelverletzung zurück. Anders als bei den French Open in Paris ist Serena Williams in Wimbledon gesetzt und wurde als Nummer 25 der Setzliste eingestuft. Wimbledon 2017 hatte die Gewinnerin von 23 Grand-Slam-Turnieren wegen ihrer Schwangerschaft verpasst, vor zwei Jahren hatte sie beim Rasenklassiker in London im Endspiel Angelique Kerber bezwungen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert