USA nach Schiedsurteil weiter : Schweizer Tennisteam besiegt bei Hopman Cup auch Russland

Jack Sock aus den USA wird mit einer Verletzung behandelt und muss sein Match gegen den Japaner Yuichi Sugita aufgeben.  
Foto:
1 von 1
Jack Sock aus den USA wird mit einer Verletzung behandelt und muss sein Match gegen den Japaner Yuichi Sugita aufgeben.  

Die Tennis-Teams aus der Schweiz und den USA haben beim Hopman Cup in Perth auch ihre zweiten Partien gewonnen und ermitteln im direkten Duell den Finalisten der Gruppe B.

shz.de von
02. Januar 2018, 16:17 Uhr

Der Schweizer 3:0-Erfolg gegen Russland stand bei der inoffiziellen Mixed-WM schon nach den beiden Einzeln fest. Zunächst gewann Roger Federer vor fast 14 000 Fans nach Abwehr eines Satzballs im zweiten Durchgang 6:3, 7:6 (10:8) gegen Karen Chatschanow. Danach setzte sich Belinda Bencic mit 6:1, 3:6, 6:3 gegen Anastassija Pawljutschenkowa durch.

Kurios verlief die erste Begegnung des Tages: Nach der Aufgabe von gleich zwei Spielern wurde dem US-Team der 2:1-Sieg gegen Japan zugesprochen. Weil die Japanerin Naomi Osaka und der Amerikaner Jack Sock ihre Einzel aufgeben mussten, konnte das entscheidende Doppel zwischen den beiden Mannschaften nicht in die Wertung einfließen. Das Schiedsgericht benannte daraufhin das US-Team als Sieger, da die erkrankte Osaka als Erste zurückgezogen hatte.

Für die Japanerin war die 19 Jahre alte Australierin Madison Inglis kurzfristig als Ersatz eingesprungen, verlor jedoch 2:6, 5:7 gegen CoCo Vandeweghe. Danach gab Sock seine Partie gegen Yuichi Sugita im zweiten Satz nach einem Ausrutscher wegen einer Hüftblessur auf. Im Doppel trat dann der australische Tennis-Rentner Pat Cash neben Vandeweghe an. Inglis spielte mit Sugita und siegte in drei verkürzten Sätzen. Das Ergebnis dieses Doppels floss jedoch nicht in die Wertung ein. Die Organisatoren hoffen, dass Sock für das Spiel gegen die Schweiz am Donnerstag wieder fit wird.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert