Tennis : Rittner: Deutscher Sieg bei Grand-Slam-Turnier möglich

Sabine Lisicki stand in Wimbledon immerhin schon im Finale.
Sabine Lisicki stand in Wimbledon immerhin schon im Finale.

Fed-Cup-Teamchefin Barbara Rittner traut den deutschen Tennis-Damen einen Titel bei einem der vier großen Turniere zu.

shz.de von
01. November 2013, 11:50 Uhr

«Ich bin mir sehr sicher, dass bei den fünf, sechs Mädels, die wir in Deutschland haben, ihre -besten Jahre noch vor ihnen liegen», sagte die Bundestrainerin dem Internet-Sportportal ran.de. «Es ist also im Bereich des Möglichen, dass wir mal wieder eine Grand-Slam-Siegerin haben. Und ich hätte vor ein paar Jahren nicht gedacht, dass ich das mal sagen würde.»

Sabine Lisicki hatte in diesem Sommer als erste Deutsche seit Steffi Graf 1999 das Finale in Wimbledon erreicht, dort aber gegen die Französin Marion Bartoli verloren. Von der Weltranglisten-15. aus Berlin erwartet Rittner im kommenden Jahr einen Angriff auf die Top Ten. «Das Potenzial dafür hat sie jedenfalls, das weiß jeder», sagte sie. Andrea Petkovic könne sich wieder den besten 15 nähern, Julia Görges ist für Rittner «definitiv eine Top-20-Spielerin-.» Nach einer Verletzung und zahlreichen Erstrunden-Niederlagen in diesem Jahr ist die Tennisspielerin aus Bad Oldesloe auf Rang 75 abgerutscht.

Nach dem frühen Zweitrunden-Aus von Angelique Kerber in Wimbledon fürchtete Rittner, dass die deutsche Nummer eins «an dieser großen Enttäuschung zerbricht, dass sie in ein Loch fällt. Aber sie hat sich da super wieder rausgekämpft. Das war für mich die wichtigste Erfahrung für Angie im -Tennisjahr 2013.» Kerber hatte sich am Ende noch für die Tennis-WM der besten acht Spielerinnen der Saison in Istanbul qualifiziert.

Interview auf ran.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen