Australian Open : Nach Kohlschreiber auch Brown in Melbourne raus

Dustin Brown ist in Melbourne erneut nicht über die zweite Runde hinaus gekommen.
1 von 2
Dustin Brown ist in Melbourne erneut nicht über die zweite Runde hinaus gekommen.

Nach Philipp Kohlschreiber ist auch Dustin Brown bei den Australian Open in der ersten Runde nach einem Fünf-Satz-Match gescheitert.

shz.de von
15. Januar 2018, 12:32 Uhr

Brown verlor beim ersten Grand-Slam-Tennisturnier des Jahres gegen den Portugiesen Joao Sousa 4:6, 3:6, 6:4, 7:6 (7:4), 1:6. Kohlschreiber musste sich in Melbourne dem Japaner Yoshihito Nishioka 3:6, 6:2, 0:6, 6:1, 2:6 geschlagen geben.

Der gesundheitlich angeschlagene Kohlschreiber wird nach seinem Erstrunden-Aus nach Hause fliegen und damit auch im Davis Cup Anfang Februar in Brisbane fehlen. «Er ist nicht fit und hat zuletzt auch nicht richtig trainieren können. In dieser Verfassung würde er uns nicht so helfen», sagte Bundestrainer Michael Kohlmann in Melbourne.

Auch Kohlschreiber selber hatte nach seiner Niederlage gegen Nishioka seinen Verzicht auf die Partie gegen Gastgeber Australien vom 2. bis 4. Februar angedeutet. «Ich habe mich jetzt auch nicht wahnsinnig aufgedrängt», sagte der 34 Jahre alte Tennisprofi aus Augsburg.

Anfang des Jahres hatte er mit Schulterproblemen zu kämpfen, nun schwächt ihn seit dem ATP-Turnier in Sydney eine Erkältung. Bis zum 23. Januar muss Kohlmann sein Team für die Erstrunden-Begegnung nominieren. Als Kandidaten gelten Alexander und Mischa Zverev, Peter Gojowczyk, Jan-Lennard Struff und Doppel-Spezialist Tim Pütz.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert