zur Navigation springen

Tennis : Kohlschreiber räumt Fehler ein - Top Ten als Ziel

vom

Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber hat sich gegen sein Negativ-Image gewehrt und Fehler in der Außendarstellung eingeräumt. «Ich drücke mich manchmal sehr unvorsichtig aus», sagte der Profi aus Augsburg in einem Interview des «Tennismagazins».

shz.de von
erstellt am 17.Okt.2013 | 12:03 Uhr

Kohlschreiber hatte mit Aussagen zum fehlenden Teamgeist innerhalb der deutschen Auswahl und mit Kritik an Tommy Haas in der Vergangenheit mehrmals für Schlagzeilen gesorgt.

«Aber Sie werden auch heute nicht von mir hören, dass wir die besten Freunde sind, weil es nicht stimmt», sagte der Weltranglisten-24. über das deutsche Davis-Cup-Team, das Anfang Februar in einem Heimspiel auf Spanien trifft.

Über seinen heftig kritisierten Olympia-Verzicht per Videobotschaft meinte Kohlschreiber: «Die Art der Absage war ein Fehler. Da habe ich absolut ins Klo gegriffen.» Ihm sei «inzwischen klar, dass die Olympischen Spiele und der Davis Cup sensible Themen sind. Da habe ich sicher dazugelernt. Ich bin reifer geworden, als Mensch und als Spieler», sagte er in dem Interview des Fachmagazins.

In der Rangliste will der seit Mittwoch 30 Jahre alte Kohlschreiber nochmals die erweiterte Weltspitze in Angriff nehmen. «Klar sind die Top Ten das Ziel. Die ersten Acht sind schwierig. Aber an Position neun und zehn variieren die Spieler. Da standen auch mal ein Almagro oder ein Monaco. Das sind Spieler, die ich schon geschlagen habe», sagte Kohlschreiber. Er wolle «noch mal Vollgas geben und noch vier, fünf gute Jahre haben».

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen