zur Navigation springen

Tennis : Davis-Cup: Spanien hofft auf Nadal gegen Deutschland

vom

Spaniens neuer Davis-Cup-Teamchef Carlos Moya hofft im Erstrundenspiel des kommenden Jahres in Deutschland auf einen Einsatz von Rafael Nadal. Der Nachfolger von Alex Corretja setzt besonders auf seine enge Freundschaft mit dem Weltranglisten-Ersten.

shz.de von
erstellt am 10.Okt.2013 | 15:16 Uhr

«Ohne jeden Zweifel ist er einer meiner besten Freunde», sagte Moya bei seiner Vorstellung. «Aber wir müssen erst darüber reden und sehen, wie er über einen Einsatz denkt», sagte Moya.

Deutschland empfängt Spanien vom 31. Januar bis 2. Februar 2014 zum Erstrunden-Duell. Nur eine Woche zuvor gehen in Melbourne die Australian Open zu Ende. Sollte der nach wie vor mit Kniebeschwerden spielende Nadal beim ersten Grand-Slam-Turnier der Saison weit kommen, dürfte die Wahrscheinlichkeit für einen Davis-Cup-Einsatz eher gering sein. Nadal war zuletzt in der Relegation ins spanische Team zurückgekehrt, um den Klassenverbleib in der Weltgruppe zu sichern.

Auch ohne Nadal sieht Moya sein Team gegen Deutschland aber in der Favoritenrolle. «Es ist eine schwere Auslosung. Aber wir sind Spanien und Spanien ist im Moment eine Macht im Tennis», sagte der neuen Teamchef. Ziel sei es ganz klar, den Wettbewerb 2014 zu gewinnen, erklärte der French-Open-Champion von 1998. In David Ferrer, Nicolas Almagro und Tommy Robredo stünden Moya auch ohne Nadal noch drei aktuelle Top-20-Spieler zur Verfügung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen