zur Navigation springen

Tennis : Davis-Cup: Arriens nominiert Doppelspezialist Emmrich

vom

Davis-Cup-Teamchef Carsten Arriens geht mit zwei Debütanten in das Relegationsspiel gegen Brasilien. Arriens nominierte Daniel Brands und Doppelspezialist Martin Emmrich für die Partie in Neu-Ulm vom 13. bis 15. September.

shz.de von
erstellt am 03.Sep.2013 | 12:02 Uhr

Zudem gehören wie erwartet Philipp Kohlschreiber und Florian Mayer zur deutschen Mannschaft, die den Abstieg aus der Tennis-Weltgruppe verhindern will. Deutschlands Nummer eins Tommy Haas hatte bereits vor Monaten seinen Verzicht erklärt. Das brasilianische Team wird von Thomaz Bellucci angeführt. Zudem gehören Rogerio Dutra Silva sowie die Doppelspezialisten Marcelo Melo und Bruno Soares zur Auswahl.

«Wir müssen Brasilien ernst nehmen», forderte Arriens vor dem für ihn und das Team so wichtigen Duell mit den Südamerikanern. «Dass von uns ein Pflichtsieg erwartet wird, sehe ich nicht so.» Dennoch geht die deutsche Mannschaft als großer Favorit in das Duell. Zumal Kohlschreiber und Mayer zuletzt bei den US Open in New York gute Leistungen zeigten. Kohlschreiber lieferte Rafael Nadal am Montag (Ortszeit) einen packenden Fight und musste sich im Achtelfinale erst nach vier hartumkämpften Sätzen geschlagen geben.

Respekt haben die Deutschen besonders vor dem brasilianischen Doppel Marcelo Melo und Bruno Soares. «Das ist ein Weltklassedoppel», sagte Arriens. In Martin Emmrich hat er aber ebenfalls einen ausgewiesenen Spezialisten dabei, im Training steht zudem dessen etatmäßiger Doppelpartner André Begemann zur Verfügung.

Kohlschreiber erwartet zwar eine schwere Aufgabe. «Aber ich glaube schon, dass wir gute Chancen haben. Es ist ein Heimspiel, wir sind die leichten Favoriten», sagte der Augsburger. Der 29-Jährige hatte sich bei der 0:5-Niederlage im Erstrundenspiel in Argentinien am Oberschenkel verletzt und sinnt auch deshalb auf Wiedergutmachung. Für Arriens ist es das Heimdebüt als Teamchef. Noch gibt sich der 44-Jährige nach eigener Aussage aber «gelassen».

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen