zur Navigation springen

Becker vermisst guten deutschen Nachwuchs

vom

Paris (dpa) - Boris Becker sieht derzeit im deutschen Herrentennis kein Talent, das auf dem Sprung in die Weltelite steht. Der dreimalige Wimbledonsieger lobte in einem Interview von eurosport.yahoo.de Routinier Tommy Haas und Philipp Kohlschreiber.

shz.de von
erstellt am 28.Mai.2013 | 08:55 Uhr

Paris (dpa) - Boris Becker sieht derzeit im deutschen Herrentennis kein Talent, das auf dem Sprung in die Weltelite steht. Der dreimalige Wimbledonsieger lobte in einem Interview von eurosport.yahoo.de Routinier Tommy Haas und Philipp Kohlschreiber.

«Was mir aber fehlt, ist der 21-Jährige, der auf Platz 25 im ATP Ranking steht und die Chance hat, irgendwann die Top 10 anzugreifen. Warum es den nicht gibt, ist ein abendfüllendes Thema», sagte Becker und fügte hinzu: «Bei den deutschen Männern passt die Quantität, die Qualität suche ich aber noch.»

Der 35-jährige Haas als 14. und Kohlschreiber als 19. waren beim Start der French Open die besten Deutschen in der Weltrangliste, Florian Mayer ging als Nummer 30 in das Turnier und zählte auch schon zu den Top 20. Daniel Brands als 59., Tobias Kamke als 72. und Benjamin Becker als 97. sind die weiteren Deutschen unter den ersten 100. Brands war in Paris trotz starker Leistung an Rafael Nadal gescheitert, Kamke steht in Runde zwei, Benjamin Becker schied aus.

Ex-Champion Becker wünscht sich, dass deutsche Spieler vor allem bei den Grand-Slam-Turnieren regelmäßig die zweite Woche erreichen und damit zumindest das Achtelfinale. «Außerdem wäre es toll, wenn Haas noch lange gesund bleibt und internationale Erfolge feiert.»

Becker-Interview

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen