Tennis : Argentinier del Potro am Pariser Bahnhof bestohlen

Juan Martin del Potro wurde am Bahnhof ausgeraubt.
Foto:
Juan Martin del Potro wurde am Bahnhof ausgeraubt.

Paris war für den Tennis-Weltranglistenfünften Juan Martin del Potro keine Reise wert.

shz.de von
02. November 2013, 19:13 Uhr

Nach seiner Viertelfinal-Niederlage gegen den Schweizer Roger Federer beim ATP-Turnier in der französischen Hauptstadt wurde der Argentinier am Gare du Nord auch noch Opfer eines Diebstahls. Als del Potro vor der Fahrt mit dem Eurostar nach London einen Autogramm-Wunsch erfüllte, wurde seine Tasche entwendet.

«Ich drehte mich 20 Sekunden um, da war die Tasche weg», sagte der Argentinier. In der Tasche befanden sich Pass, Geld sowie persönliche Dinge wie ein von Papst Franziskus gesegneter Rosenkranz. «Dieser Verlust schmerzt mich am meisten», ergänzte del Potro, der in der kommenden Woche beim ATP-Finale in London spielt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen