zur Navigation springen

Tennis : Alexander Zverev schon Vierter der Weltrangliste – Kerber und Görges bei B-WM

vom

Der Hamburger ist unter den besten Acht des Jahres. Julia Görges und Angelique Kerber starten bei der B-WM in China.

shz.de von
erstellt am 30.Okt.2017 | 11:05 Uhr

Stuttgart | Deutschlands Spitzenspieler Alexander Zverev aus Hamburg hat sich in der Tennis-Weltrangliste vom fünften auf den vierten Platz verbessert. Nur Rafael Nadal, Roger Federer und Andy Murray stehen vor dem 20 Jahre alten Norddeutschen, wie aus dem am Montag veröffentlichten Ranking hervorgeht. Das Toptalent aus der Hansestadt nimmt als erster Deutscher seit Rainer Schüttler vor 14 Jahren am Saisonabschluss der besten Acht des Jahres teil. Die Tennis-WM wird vom 12. bis 19. November in London ausgespielt.

Philipp Kohlschreiber hat den Hamburger Zverev-Bruder Mischa derweil als deutsche Nummer zwei abgelöst. Nach seinem Halbfinaleinzug in Wien verbesserte sich der Augsburger um fünf Ränge und ist nun 29., der ältere Zverev-Bruder rutschte hingegen auf Platz 32 ab.

Bei den Damen startet Julia Görges aus Bad Oldesloe als weiterhin Weltranglisten-18. bei der B-WM im chinesischen Zhuhai in dieser Woche. Die Norddeutsche trifft auf Magdalena Rybarikova aus der Slowakei. Weitere Gruppengegnerin ist die Französin Kristina Mladenovic. Görges liegt eine Position vor der zweimaligen Grand-Slam-Siegerin Angelique Kerber aus Kiel. Die Rumänin Simona Halep beendet das Jahr als Nummer eins.

Kerber tritt in der Vorrunde der Tennis-B-WM gegen die Russin Anastasia Pawljutschenkowa und Ashleigh Barty aus Australien an. Im chinesischen Zhuai sind die zwölf Teilnehmerinnen zunächst in vier Gruppen aufgeteilt. Die Gruppensiegerinnen ziehen jeweils ins Halbfinale ein. Bis zum 5. November geht es um ein Preisgeld von 2,2 Millionen Dollar.

Die ehemalige Weltranglisten-Erste Kerber, inzwischen auf Platz 19 abgerutscht, hatte nach einer schwachen Saison die Qualifikation für die WTA Finals in Singapur klar verpasst. Den Saisonabschluss der Top-Acht des Jahres gewann am Sonntag die Dänin Caroline Wozniacki.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen