Segeln : Schneller als der Wind: Matchpunkt für Team New Zealand

Das Team New Zealand nutzt den Wind perfekt aus.  
Foto:
Das Team New Zealand nutzt den Wind perfekt aus.  

Dem Segelrennstall Team New Zealand fehlt nur noch ein Punkt zum Einzug in das 34. Duell um den America's Cup. Im Finale der Herausfordererrunde um den Louis Vuitton Cup bauten die Neuseeländer ihre Führung vor Luna Rossa aus Italien auf 6:1 aus.

shz.de von
25. August 2013, 12:20 Uhr

Bei der erneuten Demonstration ihrer seglerischen und technischen Überlegenheit stellten die «Kiwis» in der Bucht von San Francisco einen neuen Geschwindigkeitsrekord für die Klasse der rasanten Riesenkatamarane vom Typ AC 72 auf.

In durchschnittlichen Windgeschwindigkeiten von 18 Knoten (33,35 km/h) erreichten Skipper Dean Barker und seine Crew eine Spitzengeschwindigkeit von 47,18 Knoten (87,37 km/h). «Das ist cooles Segeln. Besser kann es kaum sein», meinte Barker.

«Schade, dass wir nicht die 50-Knoten-Grenze durchbrochen haben», sagte Team New Zealands Vorschiffsmann Adam Beashel, «es wäre schön, wenn wir die Ersten sein können, denen das gelingt.» Im Ziel hatte die neuseeländische «Aotearoa» erneut knapp zwei Minuten Vorsprung vor der italienischen «Luna Rossa».

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen