Mehrjährige Sperre droht : Weißrusse Siutsou nach positiver EPO-Kontrolle suspendiert

Der Weißrusse Kanstantin Siutsou wurde von seinem Team nach einer positiven EPO-Kontrolle suspendiert. Foto (2015):
Der Weißrusse Kanstantin Siutsou wurde von seinem Team nach einer positiven EPO-Kontrolle suspendiert. Foto (2015):

Radprofi Kanstantsin Siutsou aus Weißrussland ist nach einem EPO-Befund bei einer Doping-Kontrolle vom 31. Juli von seinem Team Bahrain-Merida suspendiert worden. Darüber informierte die Mannschaft des Tour-, Giro-, und Vuelta-Siegers Vincenzo Nibali.

shz.de von
05. September 2018, 12:54 Uhr

«Das sind schrecklich enttäuschende Nachrichten», sagte Teamchef Brent Copeland auf der Team-Homepage und verwies darauf, dass bei Doping eine strikte Null-Toleranz-Linie gelte.

Vier Tage nach der in der A-Probe positiven Dopingprobe stand der 36 Jahre alte Kletterspezialist noch bei der Clasica San Sebastian am Start. Siutsou beendete das WorldTour-Rennen in Spanien nicht. Seitdem wurde der U23-Weltmeister von 2004 nicht mehr eingesetzt.

Dem Routinier, der sich im Mai beim Auftakt-Zeitfahren des Giro d'Italia in Jerusalem bei einem Sturz einen Wirbel gebrochen hatte, droht eine mehrjährige Sperre.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert