zur Navigation springen

Radsport : Vuelta: Horner in Rot - Entscheidung auf dem Angliru

vom

Der älteste Vuelta-Teilnehmer Chris Horner hat jetzt die besten Karten, die 68. Spanien-Rundfahrt zu gewinnen. Der fast 42 Jahre alte US-Radprofi nahm dem Italiener Vincenzo Nibali auf der 19. Etappe die Gesamtführung und das Rote Trikot ab.

shz.de von
erstellt am 13.Sep.2013 | 17:36 Uhr

Horner führt jetzt mit drei Sekunden vor Nibali, der auf dem Alto de Naranco sechs Sekunden auf ihn verlor. Die Entscheidung um den Gesamtsieg der spannungsgeladenen Tour dürfte auf der vorletzten Etappe am Samstag beim gefürchteten Aufstieg auf den Angliru fallen.

Auf der vorletzten Bergetappe setzte Horner seine starke Vorstellung der vergangenen Tage fort. Mit dem Tagessieg hatte er dennoch nichts zu tun. Den Etappenerfolg sicherte sich nach 181 Kilometern der Spanier Joaquim Rodriguez als Solosieger.

Er hatte sich an der 1000-Meter-Marke von den Favoriten abgesetzt und machte danach seinen ersten diesjährigen Etappensieg perfekt. Der Norweger Edvald Boasson Hagen war zuvor zum wiederholten Mal mit einem langen Ausreißversuch gescheitert.

«Der Angliru entscheidet», hatte vor dem Start der 19. Etappe Nibali erklärt, der wie an den Tagen zuvor Sekunden gegen Horner eingebüßt hatte. Der 1557 Meter hohe Angliru wartet im Finale nach nur 144 Kilometern mit Steigungen von bis zu 25 Prozent. Die letzte Etappe am Sonntag Richtung Madrid dürfte den Sprintern vorbehalten sein und im Gesamtklassement kaum noch etwas verändern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen