Konkurrenz für die Tour : TV-Quoten der Tour de France sind bei der ARD gesunken

Die diesjährige Tour de France hatte leichte Rückgänge der TV-Qoute zu verschmerzen. /AP
Die diesjährige Tour de France hatte leichte Rückgänge der TV-Qoute zu verschmerzen. /AP

Die TV-Quoten der Tour de France sind im Vergleich zum Vorjahr leicht gesunken.

shz.de von
30. Juli 2018, 15:35 Uhr

Die Fernseh-Übertragungen von der wichtigsten Radsport-Rundfahrt der Welt sahen bei der ARD im Durchschnitt 1,29 Millionen Menschen. Das ergab nach Angaben des Senders einen Marktanteil von 10,4 Prozent. Im Vorjahr betrugen die Vergleichszahlen 1,34 Millionen und 10,8 Prozent.

«Man hat die Konkurrenz in der ersten Tour-Woche durch die Fußball-Weltmeisterschaft gemerkt», kommentierte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky. «Außerdem gab es dieses Mal drei Sonntage, an denen Formel 1 übertragen wurde, darunter hat die Tour ein bisschen gelitten.» Das Formel-1-Rennen in Ungarn bei RTL sahen am Sonntag 5,49 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil betrug 36,0 Prozent.

Einen deutlichen Zuwachs gab es bei den Komplett-Übertragungen der Etappen beim Digitalkanal One. 0,24 Millionen betrug der Durchschnittswert der drei Wochen nach 0,14 Millionen im Vorjahr. «Insgesamt sind wir mit den Zahlen bei ARD und One zufrieden», sagte Balkausky.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert