Radsport : Spitz-Ausfall: «Sehr bedauerlich und ein großer Schock»

Sabine Spitz wird durch ihre Verletzung aus dem WM-Rennen geworfen.
Foto:
Sabine Spitz wird durch ihre Verletzung aus dem WM-Rennen geworfen.

Für Mountainbike-Bundestrainer Peter Schaupp ist der Ausfall von Olympiasiegerin Sabine Spitz bei der WM in Südafrika «sehr bedauerlich und ein großer Schock».

shz.de von
28. August 2013, 13:24 Uhr

Sie sei sehr fokussiert gewesen, «und nun dieses Pech. Da fehlen einem die Worte», sagte Schaupp in einem Interview auf der Homepage des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR). Beim WM-Training im südafrikanischen Pietermaritzburg war die 41 Jahre alte Spitz gestürzt und hatte sich an der Schulter verletzt.

Auch für die Herren-Elitefahrer werde es schwer, eine Medaille zu gewinnen, glaubt der Bundestrainer: «Moritz Milatz ist vermutlich noch nicht so weit und Manuel Fumic fehlen nach seiner Schulter-Verletzung auch noch Top-Resultate.» Dafür sind die Erwartungen an die U-23-Fahrer sehr groß. «Ganz Mountainbike-Deutschland wartet auf eine Medaille in der U-23», sagte Schaupp und ergänzte: «Zum ersten Mal seit Manuel Fumic 2004 den U-23-Titel geholt hat, machen wir uns wieder berechtigte Hoffnungen. Von den vier Fahrern haben drei eine Chance, die größte natürlich Markus Schulte-Lünzum.»

Homepage BDR

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen