zur Navigation springen

Radsport : Radprofi Martin erfolgreich an der Hand operiert

vom

Der dreifache Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin ist am Montag erfolgreich am Kahnbein in der linken Hand operiert worden. Dem 28 Jahre alten Radprofi war ein Bruch gerichtet worden, den er sich bei einem Sturz bei der Tour de France 2012 zugezogen hatte.

Ihm war ein Stück seines Beckenkamms in die Hand eingesetzt worden. Martin rechnet mit einer Zwangspause von etwa sechs Wochen. «So, alles gut überstanden. Die OP ist gelaufen und zum Glück so, wie wir uns das vorgestellt haben. Es konnte geschraubt werden und morgen wird die Gipsschiene angepasst» schrieb der Wahlschweizer auf seiner Internatseite. Am Mittwoch soll Martin aus dem Krankenhaus entlassen werden.

«Nach acht bis zwölf Wochen ist bei einem normalen Patienten das Gröbste überstanden. Weil bei Profisportlern der Stoffwechsel etwas anders läuft, habe ich aber Aussicht darauf, schon etwas eher wieder richtig zupacken zu können», meinte er weiter. «Wahrscheinlich werde ich auch noch eine extra Manschette fürs Zeitfahrrad bekommen, damit ich nach meiner trainingsfreien Zeit bald wieder auf die Rolle kann.»

Nach seinem folgenschweren Sturz zum Auftakt der Tour 2012 hatte er noch bis zum ersten Einzelzeitfahren durchgehalten. Danach gab er das Rennen auf und bereitete sich auf die Olympischen Spiele in London vor, wo er im Zeitfahren Silber hinter Bradley Wiggins holte.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Okt.2013 | 15:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen