Radsport : Paris-Nizza-Aus auch für Geschke - Molard holt Tagessieg

Der Franzose Rudy Molard (FDJ) bejubelt seinen Etappensieg bei Paris-Nizza.
Der Franzose Rudy Molard (FDJ) bejubelt seinen Etappensieg bei Paris-Nizza.

Einen Tag nach John Degenkolb hat in Simon Geschke der nächste deutsche Radprofi die 76. Auflage der französischen Fernfahrt Paris-Nizza vorzeitig beendet.

shz.de von
09. März 2018, 16:34 Uhr

Der 32 Jahre alte gebürtige Berliner stürzte am Freitag auf der sechsten Etappe und musste das Rennen nach Angaben seines deutschen Sunweb-Teams verletzt aufgeben. Gar nicht mehr zur Etappe angetreten war bereits der an einer Bronchitis leidende Sprinter Degenkolb.

Den Tagessieg auf dem sechsten Tagesabschnitt sicherte sich nach 198 Kilometern von Sisteron nach Vence der Franzose Rudy Molard (FDJ) mit zwei Sekunden Vorsprung vor dem Belgier Tim Wellens (Lotto Soudal) und seinem Landsmann Julian Alaphilippe (Quickstep). Der Spanier Luis Leon Sanchez (Astana) verteidigte mit Platz vier sein Gelbes Trikot des Gesamtführenden und führt vor der vorletzten Etappe am Samstag mit 22 Sekunden vor Alaphilippe. Zu Ende geht die traditionsreiche Rundfahrt am Sonntag in Nizza.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert