Radsport : Jaksche: Holczers Anti-Doping-Haltung «Verkaufsgag»

Das Urteil findet Jörg Jaksches Zustimmung.
Das Urteil findet Jörg Jaksches Zustimmung.

Stuttgart (dpa) - Der frühere Radprofi und geständige Dopingsünder Jörg Jaksche hat den Freispruch für den Nürtinger Stefan Schumacher vom Betrugsvorwurf begrüßt.

shz.de von
29. Oktober 2013, 16:38 Uhr

«Das ist ein richtiges Urteil, denn ich kenne den Radsport und ich kenne Hans-Michael Holczer. Er hat auch mit mir über ‚medizinische Betreuung’ gesprochen», sagte Jaksche den «Stuttgarter Nachrichten». «Es gibt zwischen Holczer und anderen Teamchefs keinen Unterschied – auch seine Anti-Doping-Haltung war nur ein Verkaufsgag für Sponsoren und diente dazu, den eigenen wirtschaftlichen Erfolg zu sichern.»

Radprofi Schumacher war vorgeworfen worden, seinen früheren Gerolsteiner-Teamchef Hans-Michael Holczer um Gehalt betrogen zu haben. Am Dienstag wurde er vom Betrugsvorwurf freigesprochen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen