Radsport : Giro-Chef Acquarone suspendiert - Millionen veruntreut?

Michele Acquarone ist nicht mehr der Direktor des Giro d'Italia
Foto:
Michele Acquarone ist nicht mehr der Direktor des Giro d'Italia

Nach dem Vorwurf der Veruntreuung von 13 Millionen Euro ist der Italiener Michele Acquarone als Direktor des Giro d'Italia suspendiert worden. Das teilte der Radrennorganisator RCS Sport mit.

shz.de von
03. Oktober 2013, 18:11 Uhr

Die Suspendierung sei vorsorglich und nicht aus disziplinären Gründen erfolgt, sagte der RCS-Vorsitzende Giacomo Catano. Acquarone hatte erst 2011 die Nachfolge von Angelo Zomegnan als Giro-Chef angetreten. Bei der Streckenpräsentation am Montag wird er damit wahrscheinlich fehlen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen