zur Navigation springen

Radsport : Cross-Radsportlerin bei Trainingsunfall getötet

vom

Brüssel (dpa) - Der Radsport trauert um die Amerikanerin Amy Dombroski. Die mehrmalige WM-Teilnehmerin im Cross-Radsport starb am Donnerstag nach einem Trainingsunfall im belgischen Sainte-Catherine-Waver.

Dombroski wurde laut Medienberichten von einem LKW erfasst, als sie ihr Tempo-Training hinter einem Motorroller durchführte. Die US-Athletin wurde 26 Jahre alt. Der Motorradfahrer überlebte den schweren Unfall.

«Amy war ein wunderbares Mädchen, eine gute Wettkämpferin. Noch am Dienstag war sie bei der Teampräsentation voller Optimismus. Wir werden sie sehr vermissen», sagte Hans van Kasteren als Dombroskis Manager bei der belgischen Mannschaft Telenet Fidea in einer Teammitteilung. «Das ist bereits das zweite Mal, dass uns so etwas passiert. Als Tim Pauwels starb, starb er in meinen Armen.»

Dombroski, die in Jericho/Vermont geboren wurde, nahm für die USA mehrmals an Cross-Weltmeisterschaften teil. Ihre größten Erfolge waren nationale Titel im U 23-Bereich.

Team-Mitteilung

zur Startseite

von
erstellt am 04.Okt.2013 | 11:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen