Spanien-Rundfahrt : Brite Yates holt Führung bei Vuelta zurück

Simon Yates aus Großbritannien führt die 73. Spanien-Rundfahrt erneut an. /BELGA
Simon Yates aus Großbritannien führt die 73. Spanien-Rundfahrt erneut an. /BELGA

Der britische Radprofi Simon Yates hat die Führung bei der 73. Spanien-Rundfahrt nach zwei Tagen eindrucksvoll zurückerobert. Bei der Bergankunft der schweren 14. Vuelta-Etappe feierte der 26 Jahre alte Fahrer des Teams Mitchelton-Scott den Tagessieg.

shz.de von
08. September 2018, 17:54 Uhr

Yates startete seinen Angriff auf dem letzten Kilometer vor der Bergankunft und setzte sich mit zwei Sekunden Vorsprung vor dem Kolumbianer Miguel Ángel López und Alejandro Valverde aus Spanien durch. Der Pole Michal Kwiatkowski vom Team Sky wurde als letzter einer Ausreißergruppe im vier Kilometer langen Schlussanstieg abgefangen.

Der Gesamt-Führende Jesus Herrada aus Spanien kam nach 171 Kilometern von Cistierna nach Nava mit deutlichem Rückstand ins Ziel und verlor damit das Rote Trikot, das er am Donnerstag überraschend übernommen hatte, wieder an Yates. Dessen Führung im Klassement auf Valverde beträgt 20 Sekunden, der Kolumbianer Nairo Quintana liegt als Dritter weitere fünf Sekunden zurück.

Emanuel Buchmann aus Ravensburg kam mit 53 Sekunden auf den zwölften Platz der Etappe. Der 25 Jahre alte Fahrer der deutschen Bora-hansgrohe-Mannschaft ist weiterhin Zehnter der Gesamtwertung.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert