zur Navigation springen

Pferdesport : Preis von Europa: Rennleitung entscheidet über Sieg

vom

Erst nach einer Entscheidung der Rennleitung hat der drei Jahre alte Galopper-Hengst Vif Monsieur auf der Bahn in Köln den 51. Preis von Europa gewonnen.

shz.de von
erstellt am 22.Sep.2013 | 18:06 Uhr

Der von Jockey Koen Clijmans gerittene Hengst profitierte von der Disqualifikation der erst- und zweitplatzierten Pferde des mit 155 000 Euro dotierten Rennens.

Der siegreiche, aus Tschechien angereiste Hengst Meandre (Adrie de Vries), und Empoli (Andrasch Starke) als Zweiter wurden wegen Behinderung des im Ziel viertplatzierten Earl of Tinsdal zurückgestuft. Vif Monsieur vor Earl of Tinsdal, Meandre und Empoli lautete nach Entscheidung der Schiedsrichter die neue Reihenfolge des wichtigsten Kölner Rennens.

Sieger Vif Monsieur wird von Jens Hirschberger in Mülheim/Ruhr trainiert. Er steht im Besitz des Belgiers Frank van Gorp. Bei seinem achten Karrierestart erreichte Vif Monsieur seinen vierten Sieg und steigerte seine Gewinnsumme auf 172 600 Euro.

Im Deutschen Derby war der Hengst in diesem Jahr nur 15. geworden und schaffte nun den wichtigsten Sieg der Karriere. Er hatte im Preis von Europa kurz nach dem Start die Führung übernommen, wurde in der Zielgeraden dann von Meandre und Empoli überholt, kam aber nach der Rückstufung der beiden zum Sieg.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen