zur Navigation springen

Paris 2024 : Präsident Macron will Olympische Spiele für alle

vom

Olympia-Euphorie in Paris: Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron hat im Élyséepast mit Gästen die Vergabe der Sommerspiele 2024 an die französische Hauptstadt gefeiert.

shz.de von
erstellt am 15.Sep.2017 | 19:17 Uhr

Es kamen unter anderen die Amtsvorgänger Nicolas Sarkozy (2007 bis 2012) und François Hollande (2012 bis 2017) sowie die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo.

Der 39-jährige Staatschef, der sich seit Amtsantritt im Mai vehement für Paris als Olympiastadt engagiert hatte, sagte, dass er «Spiele für alle» anstrebe. Die Bürger müssten den sozialen und wirtschaftlichen Nutzen der Großveranstaltung erkennen können. Die Spiele könnten zur Umwandlung des Landes beitragen.

Mit Kosten von 6,2 Milliarden Euro soll es in Paris vergleichsweise günstige Spiele geben. Rund 70 Prozent der Sportstätten existieren bereits. Die Metropole verspricht Spiele im Herzen der Stadt: Radrennen auf der Prachtstraße Champs-Élysees oder Beachvolleyball am Eiffelturm.

Eine große Herausforderung ist die Sicherheit, denn Frankreich wird seit gut zweieinhalb Jahren von einer beispiellosen Terrorserie erschüttert. Fast 240 Menschen wurden dabei getötet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert