Fünf-Sterne-Springturnier : Springreiter Deußer verpasst knapp den Sieg in Chantilly

Daniel Deußer hat knapp den Sieg beim internationalen Fünf-Sterne-Springturnier verpasst.
Daniel Deußer hat knapp den Sieg beim internationalen Fünf-Sterne-Springturnier verpasst.

Der deutsche Springreiter Daniel Deußer hat knapp den Sieg beim internationalen Fünf-Sterne-Springturnier in Chantilly in Frankreich verpasst.

shz.de von
14. Juli 2018, 20:29 Uhr

Der 36-Jährige war auf Tobago im Stechparcours nur vier Hundertstelsekunden langsamer als der Sieger Nicola Philippaerts aus Belgien im Sattel von Chilli Willi. Deußer beendete den Parcours am Samstag in 37,30 Sekunden, der 24-jährige Belgier in 37,26 Sekunden. «Ich hatte ein bisschen Glück, dass einige, die schneller waren als ich, Fehler gemacht haben», erklärte der Sieger lachend.

99 000 Euro Prämie wurden in Chantilly an den Sieger ausgeschüttet, Deußer erhielt für Platz zwei 60 000 Euro Preisgeld. Mit Christian Kukuk (Riesenbeck) und Christian Ahlmann (Marl) kämpften zwei weitere deutsche Reiter im Stechen um den Sieg. Kukuk wurde auf Lukas nach einem Abwurf Siebter. Ahlmann handelte sich mit Clintrexo eine Verweigerung ein und landete am Ende auf Platz acht.

Drei der fünf deutschen Reiter in Chantilly hatten den Sprung ins Stechen der besten Zehn geschafft, lediglich Mario Stevens (Molbergen) mit Landano und Marcus Ehning (Borken) mit Comme il Faut beendeten den Umlauf nicht fehlerfrei und waren im Stechen nicht dabei.

Chantilly war die elfte von 16 Etappen der Springsportserie Global Champions Tour. Der Brite Ben Maher baute nach der elften Etappe seine Führung weiter aus. Er führt nun das Ranking mit 237 Punkten an. Bester Deutscher ist nach Chantilly Daniel Deußer auf Platz acht des Rankings mit 156 Punkten vor Christian Kukuk auf Platz neun mit 149 Punkten. Das Finale der Serie findet Anfang November in Doha/Katar statt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert