Springreiten : Nations Cup: Deutsche Equuipe auch in St. Gallen ohne Sieg

Springreiter Marcus Ehning auf Pret A Tout.
Springreiter Marcus Ehning auf Pret A Tout.

Die deutschen Springreiter müssen in dieser Saison weiter auf den ersten Erfolg in der Nations-Cup-Serie warten. Die Equipe von Bundestrainer Otto Becker wurde im Nationenpreis in St. Gallen Vierte.

shz.de von
03. Juni 2018, 18:13 Uhr

Janne-Friederike Meyer-Zimmermann (Pinneberg) auf Goya, Christian Kukuk (Riesenbeck) auf Lukas, Hans-Dieter Dreher (Eimeldingen) auf Berlinda und Marcus Ehning (Borken) auf Pret a Tout kamen in zwei Umläufen auf insgesamt 16 Strafpunkte. Frankreich gewann ohne Fehlerpunkte vor Gastgeber Schweiz (8) und Belgien (13).

«Im ersten Umlauf haben uns die Nullrunden gefehlt, aber der zweite Umlauf verlief sehr gut, wir haben gekämpft, darauf können wir aufbauen», sagte Becker. Im zweiten Durchgang gelangen Meyer-Zimmermann, Kukuk und Dreher jeweils fehlerfreie Ritte, Ehning musste als Schlussreiter daher nicht mehr antreten.

Der Nationenpreis in St. Gallen war der dritte von fünf Mannschafts-Wettbewerben, über die sich das deutsche Team für das Nations-Cup-Finale im Oktober in Barcelona qualifizieren können. Deutschland ist derzeit in der Gesamtwertung der Europe Division I Zweiter hinter der Schweiz.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert