zur Navigation springen

Zum Auftakt siegt Brasilianer : CHIO-Quartett in Aachen reitet mit Debütant Tebbel

vom

Maurice Tebbel wird als Debütant beim CHIO in Aachen im deutschen Springreiter-Team reiten. Der 23-Jährige aus Emsbüren ist der Junior im Quarett, das Bundestrainer Otto Becker benannte.

shz.de von
erstellt am 18.Jul.2017 | 17:34 Uhr

Am 20. Juli im Nationenpreis reiten für Deutschland außerdem Marcus Ehning (43) aus Borken mit Pret A Tout, Marco Kutscher (42) aus Bad Essen mit Clenur und Philipp Weishaupt (31) aus Riesenbeck mit Convall. Ersatzfrau ist Laura Klaphake aus Steinfeld.

Das Turnier in Aachen hat mit einem brasilianischen Sieg begonnen. Eduardo Menezes gewann beim größten Reitturnier der Welt das Eröffnungsspringen mit deutlichem Vorsprung. Der 37 Jahre alte Profi ritt im Sattel von Caruschka in 59,36 Sekunden vor Aniek Poels aus den Niederlanden mit Cosma (61,01) auf Platz eins.

Bester deutscher Reiter war Marcus Ehning. Der 43-Jährige aus Borken ritt mit seiner Stute Calanda in 62,16 Sekunden auf Rang drei. Vor der Eröffnungsfeier im mit 40 000 Menschen ausverkauften Stadion kam Christian Kukuk aus Riesenbeck mit Colestus (62,70) auf Platz fünf. «So richtig schnell war ich nicht», sagte Kukuk. «Ich wollte nur flüssig reiten.»

Einige Topreiter ließen es am ersten Tag noch ruhig angehen. Sie schonten ihre Pferde für die wichtigen Prüfungen wie den Preis von Europa am folgenden Tag. Weitere Höhepunkte des sechstägigen Turniers sind der Nationenpreis und der Große Preis von Aachen. Auch in der Dressur und in der Vielseitigkeit stehen die Mannschaftswettbewerbe im Mittelpunkt.

Veranstalterseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert