Nach Turbulenzen bei Tournee : PCR-Tests bei Ski-WM im Mundraum

Avatar_shz von 22. Februar 2021, 16:22 Uhr

shz+ Logo
Ein medizinischer Angestellter nimmt in der Eissporthalle einen Abstrich für einen Coronatest.
Ein medizinischer Angestellter nimmt in der Eissporthalle einen Abstrich für einen Coronatest.

Nach den Corona-Testturbulenzen bei der Skisprung-Vierschanzentournee sind die Organisatoren der Nordischen Ski-WM wieder zu PCR-Tests im Mundraum zurückgekehrt.

Oberstdorf | Dies gelte zunächst für alle durchgeführten PCR-Tests, hieß es in Oberstdorf. Bei der Tournee rund um den Jahreswechsel waren zunächst Abstriche im Mund genommen worden. Nachdem es rund um das Auftaktspringen in Oberstdorf massive Turbulenzen um widersprüchliche Testergebnisse eines polnischen Athleten gab, stellten die Verantwortlichen kurzfristig...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert