zur Navigation springen

Motorsport : Zweigeteilte DTM-Rennen ohne Boxenstopp möglich

vom

Die Verantwortlichen des Deutschen Tourenwagen Masters denken wegen des sinkenden Zuschauerinteresses auch über einen Radikalumbau des Rennformats nach.

shz.de von
erstellt am 24.Okt.2013 | 13:02 Uhr

«Eine Möglichkeit, das Renngeschehen an der Strecke wieder transparenter zu machen, wäre die Rückkehr zu zwei Läufen hintereinander à 35 Minuten ohne Tankstopp und Reifenwechsel», sagte Thomas Betzler, Vorstand für Recht und Finanzen bei DTM-Rechteinhaber und -Vermarkter ITR, in einem am Donnerstag veröffentlichten Interview des «Wiesbadener Kuriers». «Das gab es vor 1996 schon einmal und würde zudem viel Personal einsparen.»

Die Zuschauerzahlen an den Strecken und die TV-Quoten in der ARD waren in der am Sonntag zu Ende gegangenen DTM-Saison im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Für Betzler ist das Teil eines allgemeinen Trends. «Das Interesse gerade junger Menschen am Motorsport ist heute nicht so groß wie noch vor 20 oder 30 Jahren», sagte der 64-Jährige.

Betzler-Interview

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen