zur Navigation springen

Motorsport : Spengler nach Pole bestraft - Rockenfeller Dritter

vom

Spitzenreiter Mike Rockenfeller hat Dank Patzern der Konkurrenz und einer nachträglichen Strafe für Verfolger Bruno Spengler eine gute Ausgangsposition im Titel-Endspurt der DTM.

shz.de von
erstellt am 14.Sep.2013 | 16:23 Uhr

Der Audi-Pilot geht in Oschersleben von Startplatz drei in den achten Saisonlauf, weil Titelverteidiger Spengler nach seiner Pole Position um fünf Plätze strafversetzt wurde. «Natürlich bin ich sehr enttäuscht, denn es war leider ein Fehler des Teams», sagte Spengler der Nachrichtenagentur dpa. Er hatte in der Qualifikation einen falschen Reifen auf seinem BMW. «Ich finde die Strafe sehr hart, weil ich dadurch keinen Vorteil hatte.»

Profiteur war neben Rockenfeller insbesondere Jamie Green, der nun im 400. Rennen der DTM-Geschichte erstmals seit seinem Wechsel von Mercedes zu Audi von Platz eins starten darf. Augusto Farfus (BMW) rückte vor auf Rang zwei. Bereits zuvor hatten die Verfolger Rockenfeller in die Karten gespielt. Die Mercedes-Piloten Christian Vietoris und Robert Wickens gehen nur von den Startplätzen 20 und elf ins Rennen. Vietoris, vor Wickens Zweiter in der Gesamtwertung, kam dabei nicht über den ersten Quali-Abschnitt hinaus. «Die Zielsetzung ist, in die Punkte zu fahren und Schadensbegrenzung zu betreiben», meinte er danach enttäuscht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen