zur Navigation springen

Motorsport : MotoGP: Bradl fährt in Brünn Trainingsbestzeit

vom

Motorrad-Pilot Stefan Bradl ist im zweiten freien Training des Grand Prix von Tschechien Bestzeit gefahren. Der Zahlinger schaffte auf dem Automotodrom von Brünn in der Königsklasse MotoGP in 1:56,500 Minuten die schnellste Runde.

shz.de von
erstellt am 23.Aug.2013 | 16:29 Uhr

Im ersten Training war er in 1:57,694 Minuten die siebtbeste Zeit gefahren. Zufrieden war der Moto2-Weltmeister von 2011 aber nicht. «Es schaut auf dem Papier besser aus, als es in Wirklichkeit ist. Ich bin jetzt nicht euphorisch, weil ich genau weiß, dass wir noch Probleme haben», sagte der 23-Jährige dem Internetportal speedweek.com.

Probleme hatte Bradl mit dem Set-up seiner Honda. «Wir müssen noch einige Probleme ausmerzen. Mit dem Vorderrad bin ich nicht ganz so happy. Es ist mir jetzt eine gute Runde gelungen. Aber über die Distanz kann ich diesen Speed mit dem momentanen Set-up nicht halten», bilanzierte Bradl. Dennoch hat er gute Erinnerungen an Brünn. Denn dort feierte der Bayer vor fünf Jahren in der damaligen 125-ccm-Klasse seinen ersten Grand-Prix-Sieg.

Vorjahressieger Jonas Folger kam in der Moto3 auf die Plätze vier und fünf, hatte dabei aber fast eine Sekunde Rückstand auf den spanischen KTM-Werksfahrer Maverick Viñales. Vor allem Vibrationen im Fahrwerk machten ihm Probleme. «Es sieht so aus, als ob die Abstimmung zu hart ist. Wir müssen schauen, dass wir das in den Griff kriegen und konstante Zeiten fahren, das ist wichtig für das Rennen», resümierte Folger.

Sandro Cortese, Moto3-Weltmeister der Vorsaison, kam in der Moto2-Klasse auf die Plätze acht und zwölf, Marcel Schrötter auf elf und 23.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen